JUST Integration


Die Implacementstiftung JUST Integration verfolgt das Ziel, Asylberechtigte sowie subsidiär Schutzberechtigte durch arbeitsplatznahe Qualifizierungsmaßnahmen, Case Management und Coaching bis zur Ablegung der Lehrabschlussprüfung zu unterstützen und gleichzeitig Unternehmen mit Arbeitskräftebedarf zu qualifizierten MitarbeiterInnen zu verhelfen. Die Stiftung wird finanziert aus Mitteln des Insolvenz-Entgelt-Fonds sowie dem AMS. Durchgeführt wird die JUST Integration in Tirol von der amg-tirol im Auftrag der Aufleb GmbH Wien.

Im Rahmen der JUST Integration können grundsätzlich alle Lehrausbildungen in Form einer verkürzten Lehre (=halbe Lehrzeit) absolviert werden. Für den künftigen Arbeitsplatz durchlaufen die TeilnehmerInnen bedarfsgerechte Ausbildungen mit überbetrieblich verwertbaren Anteilen. Je nach Erfordernis wird der individuelle zusätzliche Qualifizierungsbedarf mit abgedeckt.

Nach der positiv absolvierten Ausbildung werden die StiftungsteilnehmerInnen in ein Dienstverhältnis beim ensprechenden Betrieb übernommen. Für Unternehmen bietet die JUST Integration damit gleichzeitig die Chance, ihren Personalbedarf mit auf den Arbeitsplatz ausgebildeten MitarbeiterInnen zu decken, die sie am Arbeitsmarkt bislang nicht rekrutieren konnten. 

In die Stiftung eintreten können Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte zwischen 18 und 30 Jahren mit dem Deuschkenntnis-Niveau B1. Unternehmen benötigen für eine Teilnahme eine Ausbildungsberechtigung.

Alle weiteren Informationen finden Sie im Folder zur JUST Integration. (pdf)

Bundesweiter Folder (link)

Kontakt