bildungsinfo-tirol: Mehr Kontakte denn je


Im Jahr 2017 verzeichnete die bildungsinfo-tirol mehr Kontakte denn je. An den 9 tirolweiten Standorten konnte sie in rund 3.000 Informationsgesprächen und 1.700 vertiefenden Beratungen Menschen bei ihren Fragen rund um Bildung und Beruf, Förderungen, etc. zu mehr Klarheit verhelfen. Interessant dabei: 53% der Ratsuchenden waren ArbeitnehmerInnen in einem aufrechten Dienstverhältnis.

Das zeigt, dass mehr als die Hälfte das kostenfreie Angebot der bildungsinfo-tirol präventiv nutzt: Um sich rechtzeitig zu orientieren, sich der eigenen Stärken bewusst zu werden und um diese dann zielführend einzusetzen. Andere suchen die Beratung dann auf, wenn Existenzangst und Unsicherheit bereits sehr groß sind und der Handlungsbedarf dringend ist. 


In beiden Fällen schafft das Aufzeigen von Möglichkeiten und alternativen Sichtweisen Klarheit und eröffnet neue Handlungsspielräume, um selber aktiv zu werden und an Lösungen zu arbeiten.

„Der Arbeitsmarkt verändert sich in der heutigen Zeit sehr schnell. Die Erfahrung zeigt, dass die Tiroler ArbeitnehmerInnen in dieser Dynamik den Austausch suchen. Sie brauchen zum einen fachliche Information und einen umfassenden Überblick, um sich orientieren zu können. Vor allem aber sind in der Beratung das Gespräch und die persönliche Auseinandersetzung mit den individuellen Fragestellungen gefragt“, fasst Dr.in Maria Steibl zusammen. Insgesamt nehmen mehr Frauen mit einem Anteil von 66 % die Angebote der bildungsinfo-tirol in Anspruch. Mehr als die Hälfte der Ratsuchenden sind zwischen 25 und 45 Jahre alt.

„Die Menschen, die zu uns kommen, schätzen es, Raum und Zeit zu haben, sich strukturiert den Bildungs- und Berufsfragen zu nähern, Ziele zu erarbeiten und die Umsetzung vorzubereiten“ sind sich die BeraterInnen einig. Ratsuchende aus ganz Tirol nutzen das kostenlose Angebot. 


Seit der Eröffnung Ende 2010 haben Tirolerinnen und Tiroler aus praktisch allen Gemeinden in irgendeiner Form die bildungsinfo-tirol kontaktiert. Das Beratungsteam steht persönlich an den Beratungsstandorten von Landeck bis Lienz zur Verfügung, Fragen können jedoch auch telefonisch oder per Mail geklärt werden. Darüber hinaus bietet die bildungsinfo-tirol Kompetenzen-Workshops in Kleingruppen an (link).

Durch die offen zugängliche Infostelle in Innsbruck und die regionalen Beratungstage, die regelmäßig an 9 regionalen Standorten angeboten werden, gestaltet sich der Zugang zur Bildungs- und Berufsberatung niederschwellig und unkompliziert. 

Die bildungsinfo-tirol ist die neutrale und kostenlose Anlaufstelle für alle Fragen rund um Bildung und Beruf. Von Montag-Freitag zwischen 10:00-18:00 Uhr ist die bildungsinfo-tirol in Innsbruck in der Wilhelm-Greil-Straße 15 geöffnet. Die Beratungstage in den Bezirkshauptstädten finden regelmäßig wöchentlich bis 14-tägig statt. (link)

Nähere Informationen zur bildungsinfo-tirol finden Sie hier.

Kontakt